menu Menü
Schloss Petzow restauratorische Betreuung
Von Tom Zimmermann Andreas Almstädt Veröffentlicht in Architektur­fassungen, Fachplanung, Naturstein, Stuck, Wandmalerei am 12. Juli 2018 0 Kommentare
Neptungrotte im Park Sanssouci Restaurierung der Marmorfassade Vorherige Scharnhorst-Grabmal auf dem Invalidenfriedhof Marmorrestaurierung Nächste
Ansicht Schloss Petzow, Mittelrisalit Gartenfassade, Zustand nach der Restaurierung

Nach jahrelangem Leerstand erfolgte in den Jahren 2014 – 2017 eine umfassende Sanierung und Neugestaltung von Schloss Petzow. Das zuletzt als Hotel genutzte frühklassizistische Gebäude erfuhr dabei eine Umnutzung zum Wohnhaus und damit verbunden eine deutliche Überformung seine historischen Raumstruktur. Zur Wahrung und Berücksichtigung der umfassenden denkmalpflegerischen Aspekte wurden die Sanierungsarbeiten unter intensiver restauratorischer Betreuung und in enger Abstimmung mit dem zuständigen Denkmalamt durchgeführt.

Dabei wurden folgende Planungs- Betreuungs- und Restaurierungsleistungen ausgeführt:

  • vertiefende Befunduntersuchungen in ausgewählten Innenraumbereichen
  • Erarbeitung eines Farbkonzepts für die vereinfachte Neugestaltung von Wohnräumen auf Basis der dokumentierten Befunde
  • Natursteinrestaurierung an drei Sandsteinbalkonen der Schlossfassaden
  • Restaurierung der neogotischen Fassadenstukkaturen am Mittelrisalit der Parkseite
  • Konservierung des Ziegelmauerwerks eines Kellergewölbes
  • Restaurierung eines Wandmalereifragments
  • restauratorische Betreuung der gesamten Sanierungsmaßnahme

Natursteinrestaurierung der drei Sandstein- Balkone an den Schlossfassaden

Bearbeitungsschritte: Schließen von Fehlstellen durch Restauriermörtel-Antragungen und Natursteinvierungen

Vertiefende Befunduntersuchungen und Erarbeitung von Gestaltungsvorschlägen für die historischen Wohnräume

Rekonstruktion der historischen Farbfassung im Treppenhaus

Restaurierung und Befundsicherung eines Wandmalereifragments

Auftraggeber: Grundstücksgesellschaft Schloss Petzow GbR
Auftragnehmer: Tom Zimmermann Restaurierungsatelier
Zeitraum: September 2015 – November 2017


Vorherige Nächste

keyboard_arrow_up